„Belagerungszustand“ an der Schleuse Krotzenburg…

„Belagerungszustand“ an der Schleuse Krotzenburg…

Ja, es stimmt schon, an Schleusen, ob nun ober- oder unterhalb derselben, ist gut Fische fangen.

Ob Zander, Wels, Rapfen, oder – im Sommer, wegen des relativ hohen Sauerstoffanteils – auch Karpfen, unterhalb der Schleusen tut sich immer was. Was sich allerdings auch „tut“, ist eine Art Belagerungszustand durch Angler!

Fast jeden Tag, wenn sich die Sonne langsam verabschiedet und die Raubfischangler Feierabend haben, bilden sich schon (beinahe) richtige Rennen um die besten Plätze… Da macht der eine oder andere schon mal früher Schluss bei der Arbeit, um einen der begehrten Plätze „am Geländer“ zu erhaschen.

Von Freitagabend bis Sonntagmorgen piept´s und klingelt es wie auf einem Jahrmarkt, weil die Nachtangler Jagd auf die viel gepriesenen Waller ober- und unterhalb der Schleuse machen. Klar, die Fische sind da, ABER nicht in der Menge und Größe wie man in der Presse lesen konnte/kann. Auch wir freuen uns über einen schönen Fischbestand und haben dies auch auf unserer Internetseite mitgeteilt. Es stimmt aber nicht, dass sich im Abstand von 100 Meter die Ü-50 kg Welse gegenseitig das Futter streitig machen…

Es werden große Fische gefangen, aber nicht überall! Scheinbar meint so mancher, die Welse würden nur auf dessen Köder warten.

Tun sie aber nicht!

Auch die Zanderjäger kommen hier – wenn mal Platz ist – zu ihren Fischen. Allerdings wird leider (fast) JEDER Zander, der an den Köderfisch geht, abgeschlagen und landet im Topf. Auch untermaßige Fische verschwinden in den Mägen hirnloser Angler.

Zum Thema „untermaßig“ und „Köderfisch“ sei anzumerken, dass bislang zwei Anzeigen wegen Entnahme untermaßiger Fische gefertigt wurden, und drei wegen Verwendung des lebenden Köderfisches. Es geht ziemlich schnell, und der Jahresfischereischein ist wegen Verstoß gegen geltendes Recht weg!

Mittlerweile hat die Fischerzunft Stellnetze, sowie Reusen im Bereich der Schleuse gesetzt und so mancher Blinker, oder Twister wird sich darin verhaken. Dies wird unsere Fischerzunft nicht sehr erfreuen, und es ist abzusehen, dass das Fischen im gesamten Bereich des Wehres bald gänzlich untersagt wird.

Also Freunde, übertreibt es nicht!

© mainkarpfen.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.