-Brotteig- „Probier´s doch einfach mal“!

Brotteig
Man nehme 3 bis 4 Tage altes Weißbrot oder Toastbrot (frisches ist zu klebrig!), entferne die Rinde, schneide das Brot in dicke Scheiben, lasse sie im Wasser vollsaugen und aufquellen. Dann wickelt man das Brot in ein sauberes Tuch und presst die Feuchtigkeit so weit wie möglich aus. Jetzt nimmt man das Brot heraus und knetet es solange, bis es zu einem weichen klumpenlosen Teig geworden ist. Den Teig bestreicht man mit etwas Butter, überstreut ihn mit etwas Zucker und knetet ihn wieder solange durch, bis keine Klümpchen mehr zu spüren sind, bis er geschmeidig ist und nicht mehr an den Fingern kleben bleibt. Ein Tropfen Anisöl gibt ihm das fischgerechte Aroma. Wurde unser Teig bei der Zubereitung zu weich, müssen wir etwas trockenes Brot hineinkneten, wurde er zu fest, müssen wir etwas Wasser dazugeben. Natürlich kann man direkt am Angelplatz Brot ohne Rinde einweichen, im Wasser aufquellen lassen, auspressen und durchkneten. Dieser schnell zubereitete Teig hält allerdings nicht so lange am Haken und ist auch nicht so fängig wie der oben geschilderte. Paniermehl mit Wasser vermengt und gut durchgeknetet gibt einen besseren „Schnellteig“. Er haftet gut am Angelhaken, man kann sich für den Anhieb etwas länger Zeit lassen. Paniermehl hat zudem den Vorteil, dass man es in trockenem Zustand beliebig lange aufbewahren kann.

Dieser Beitrag wurde unter "Probier´s doch einfach mal" !, Feeder-Ecke-, Karpfenköder, Köder -Allgemein- veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.