„Fressuhr“ ?

Gibt es bei Karpfen eine „Fressuhr“?          -von mainkarpfen.de 2014  

Allgemein wird davon ausgegangen, dass Karpfen fast nur nachts fressen. Dies stimmt unserer Meinung und Erfahrung nach allerdings nur bedingt. Fressen die Karpfen in den Nachtstunden nur deshalb öfter, weil die Gewässer dann ruhiger sind? Bei völliger Ruhe am Ufer riskiert der Karpfen wohl eher eine Visite, ob sich etwas Fressbares findet. Daher kann der Eindruck entstehen, dass diese Fische meistens nur nachts fressen. Auch gehen viele Angler davon aus, dass die Karpfen zu speziellen Tages- oder Nachtzeiten immer an den gleichen Plätzen ihr Futter aufnehmen. Fakt ist allerdings, dass sie zu jeder Zeit zu fangen sind, wenn erst einmal ihr Standort bekannt ist. Statt zur gleichen Zeit am gleichen Ort den Köder zu präsentieren, wo schon einmal ein Karpfen gefangen wurde, muss man flexibel sein und den –oder die Köder- an einer anderen erfolgversprechenden Stelle präsentieren.

Allerdings ändert sich das Fressverhalten der Karpfen im Winter erheblich, wenn sie sich träge im kalten Wasser bewegen. Sie verschwenden durch unnötige Bewegung keine Energie und fressen evtl. nur einmal täglich. Jetzt könnte es möglich sein, dass die Fische eine –einigermaßen- feste Fresszeit einhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar