Main an der Schleuse Krotzenburg „ÜBERFISCHT“

Sieht man sich die Angelplätze ober- und unterhalb der Schleuse an, glaubt niemand, das hier Angler waren, sondern ein Wanderzirkus einige Wochen gastiert habe. Jeder halbwegs gut erreichbare Platz wird ständig befischt, d.h. sobald die Wallerangler weg sind, bauen die Karpfenangler auf (und umgekehrt).

Vom Abfall, den manche „Angler“ (ich verkneife mir den Ausdruck Schweine…), hier hinterlassen, ganz zu schweigen. Scheinbar meint so mancher Petrijünger im Umkreis von 100 km, hier würden sich die Fische stapeln. Dem ist beileibe nicht so!

Es ist zu überlegen, ob auf und am Schillerplatz (Festplatz), der als Parkplatz von Anglern genutzt wird, nicht ein Parkscheinautomat aufgestellt werden sollte und die Einnahmen davon für Fischbesatz im Main verwendet werden kann.

Vielleicht hat es schon der eine oder andere Angler, der sein Lager für einige Tage und Nächte an der Schleuse Krotzenburg, oder 200 m davor bzw. dahinter aufgeschlagen hat, gemerkt: ES GEHT DORT SO GUT WIE NIX MEHR! Selbst die Mainfische sind nicht unbedingt bekloppt und haben kapiert, wo der Bär den Honig holt, bzw. kennen mittlerweile den Unterschied zwischen Futter und Köder…

mainkarpfen.de

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.