Grundeln für große Aale – „Probier´s doch einfach mal!“ –

Grundeln für Aale – „Probier´s doch einfach mal !“ –
Von mainkarpfen.de
Wer große Aale fangen will, sollte einmal sein Glück mit Bodenfischen versuchen. Hier bietet sich die allgegenwärtige Grundel an.
Natürlich kommt es schon mal vor, dass sich auch ein „Schnürsenkel“ am Köderfisch vergreift und die Eingeweide der Grundel heraus frisst, ohne dass er dabei die Angelschnur abzieht.
Da der Aal das tote Köderfischchen vom Kopfende her schluckt, ziehen wir es mittels Ködernadel so auf das Vorfach auf, dass der Haken (Größe 3-4) mit seiner Krümmung im Maulwinkel oder in den Kiemen liegt. Damit das Köderfischchen nicht verrutschen oder vom Aal am Vorfach hochgeschoben werden kann, klemmen wir ein Bleischrot dort auf das Vorfach, wo es am Fischschwanz heraustritt. Die Schwimmblase der Grundel wird mehrmals durchstochen, damit sie besser absinken kann und nicht hochtreibt. Dann schneiden wir die Grundel noch an einigen Stellen ein, damit der Aal diesen Köderfisch besser wittern kann.

Dieser Beitrag wurde unter "Probier´s doch einfach mal" ! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar