„Omas“ Main-Aal-Rezept von 1925

„Omas“ Main-Aal-Rezept von ca. 1925

Aal in Kräutersoße

Erst mal einen Aal fangen, (das war im Jahr 1925 wohl leichter als heute im Main…), aber gehen wir einmal davon aus, Sie haben einen, oder besser mehrere Aale gefangen. Die müssen natürlich nicht ausgerechnet aus dem Main stammen, nein, es gibt ja noch andere Gewässer, in denen sich die Schlängler aufhalten.

Nun also zu Omas Rezept: Nicht zu fette Aale reinigen, waschen, in Stücke schneiden, einsalzen und eine Stunde „stehen“ lassen (ich gehe mal davon aus, dass die Aale zuvor waidgerecht getötet wurden!). Dann mit Zwiebeln und Petersilienwurzeln abkochen und anschließend die Fischbrühe durch ein Sieb gießen. Eine helle Mehlschwitze mit der Fischbrühe herstellen, nicht zu dünn, mit Pfeffer abschmecken. Reichlich gehackte Kräuter, Dill, Petersilie und Schnittlauch zugeben. Die Aale darin noch einmal heiß werden lassen. Vor dem Servieren 1/8 Liter sauren Rahm zugießen. Dazu Salzkartoffeln und für des Anglers Durst ein schönes Bier.

Dieser Beitrag wurde unter Fischrezepte anno Dazumal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar